VERLOBUNGSRINGE 2017 - Welche Trends gibt es?

1/8

Verlobungsringe 2018 führen den Trend aus 2017 fort. Gefragt sind neben den Klassikern, mit denen man nie etwas falsch machen kann, ausgefallene Ringe, die für Aufsehen sorgen. Wichtig bei der Auswahl der Verlobungsringe 2018 sind die Breite, die Schmucksteine und die Farbe der Ringe, die man am schönsten Tag im Leben für die Ewigkeit tauscht. 

Verlobungsringe 2018 - Wo geht der Trend hin?

Wer im nächsten Jahr seine Verlobung plant, sollte schon früh genug damit anfangen, sich über seinen Geschmack bezüglich der Verlobungsringe klar zu werden. In der nächsten Hochzeitssaison liegen wieder breite Verlobungsringe im Trend. Glamour ist angesagt. Damit kann man derzeit nichts falsch machen. Breite Ringe, die mit Verzierungen prahlen, sind beliebt. Der Damenring ist oft rundum mit Brillanten besetzt. Auch hochwertige Zirkonia werden (oft aus Kostengründen) gerne verwendet. Der Qualität tut das keinen Abbruch. Und optisch wirken diese glamourösen Ringe besonders edel und wertvoll, was sie auch sind. 2018 sind weißlich-silbrige Edelmetalle nach wie vor beliebt. Platin und Palladium gelten als Trendsetter. Doch Gelbgold ist wieder stark im Kommen. Der gelbliche Schimmer betont gerade bei aufwendigen Designs die Edelsteine optisch zusätzlich.

Was, wenn es der Klassiker werden soll?

Nicht jeder möchte jeden Trend mitmachen. Es gibt dieses Jahr noch viele Paare, die auch 2018 lieber zeitlos und dezent bleiben möchten. Klassische Verlobungsringe sind zu jeder Zeit gefragt. Beliebt sind bei den Klassikern zweifarbige Ringe aus einer Kombination aus Gelb-, Weiß- oder Rotgold. Dazu ein kleiner Brillant im Damenring, der wunderschön aber dezent funkelt. 

© Joachim Reck 2017